Beiträge

App „V-Quiz“ für IDD Stunden

Die App V-Quiz

Das Züricher Unternehmen Zaigen GmbH führte die innovative Quiz-App für IDD Stunden bereits im Jahr 2018 in der Schweiz, später in Deutschland sowie Österreich ein. Die App ermöglicht es Versicherungsfachleuten, sich gemäß der IDD- Richtlinie weiterzubilden und sich (falls gewünscht) die entsprechenden Stunden über die Initiative „gut beraten“ eintragen zu lassen.

Mit dieser Funktion ist die App die erste ihrer Art im D-A-CH-Raum und deshalb für alle Personen im Versicherungswesen interessant. Verfügbar ist das akkreditierte Quiz kostenfrei via App beziehungsweise Play-Store für Android und iOS.

Nach der erfolgreichen Registrierung können die Nutzer Ihr Versicherungsfachwissen im Quiz-Format prüfen und bei ausreichend korrekten Antworten, Ihre Lernzeit in Weiterbildungsstunden umwandeln. Eine Wissenskontrolle erfolgt automatisch und Wiederholungen festigen das Erlernte.

Die über 8.000 verfügbaren Fragen gewähren einen breiten Blick über das Versicherungswesen. Das Themenspektrum reicht von den verschiedenen Versicherungsarten, über rechtliche Fragen, bis hin zu allgemeinem Wissen über den deutschen Finanzmarkt.

Die Vorteile eines digitalisierten Tools, um sich fortzubilden, liegen auf der Hand: Die Anwender können durchaus auch „Lückenzeiten“ (zum Beispiel vor einem Kundentermin) nutzen und sparen viel Zeit, die sie unter Umständen in einem Seminarsaal verbracht hätten, die Spielweise ist einfach erklärt und es kann schnell begonnen werden.

Aufgrund des Quiz-Charakters gestaltet sich der Lernprozess modern und abwechslungsreich. Ein weiterer Pluspunkt: Die App ist nicht nur für Fachpersonen konzipiert, sondern bietet auch Spielspaß für interessierte Laien. Die App „V-Quiz“ hat mittlerweile einen doch recht hohen Bekanntheitsgrad erreicht und die vielen positiven Feedbacks lassen die Gründer optimistisch in die Zukunft blicken.

Die App ist jetzt auch als Website verfügbar. Somit können Nutzer am Computer quizzen und bei Bedarf ihr Quiz später am Smartphone fortführen. Mit dem Promo-Code: Joker-2022 gibt es sogar eine „gratis“ IDD Stunde.

Verfügbar …

Android:         https://play.google.com/store/apps/details?id=com.innotix.Quizzer.de

Apple:             https://apps.apple.com/de/app/v-quiz-d/id1479673280

 

 

 

 

 

 

Endlich wieder reisen – sind Versicherungsvermittler darauf vorbereitet?

In Sachen Weiterbildung sollte der Fokus aktuell auf Reise- und Hausratversicherungen liegen, meint Thomas Köhler, Founder und CEO der Schweizer Zaigen GmbH. Im Gastbeitrag erklärt er, warum. Nach der Pandemie ist vor dem Wohnungs-Einbruch? Thomas Köhler (V-Quiz) findet, dass sich Vermittler jetzt in Sachen Hausrat- und Reiseversicherung weiterbilden sollten.

Endlich wieder reisen – diesen Wunsch haben viele, nachdem die Möglichkeiten aufgrund von Corona in den vergangenen beiden Jahren doch stark eingeschränkt waren. Auf die Versicherungsbranche kommen damit auch neue Herausforderungen zu: Reiseversicherungen sind wieder gefragt. Hausratsversicherungen müssen eventuell aktualisiert werden. Grund genug, sich in der Weiterbildung auf diese Themen zu fokussieren – am einfachsten mit V-Quiz. Das funktioniert jetzt auch für firmenspezifische Inhalte.

Thomas Köhler, Founder und CEO der Zaigen GmbHZaigen

Reisen nach der Pandemie

Nach zwei Jahren Pandemie ist Corona immer noch da, aber anders. Es gibt Impfungen, viele haben die Krankheit schon gehabt und die aktuell vorherrschende Variante Omikron ist weniger gefährlich. Umfragen zeigen, dass immer mehr nun endlich wieder reisen wollen und mehr als die Hälfte feste Pläne haben. Ihre Erfahrungen aus den vergangenen Jahren werden sie jedoch mitnehmen und beim Abschluss von Reiseversicherungen genau hinsehen. Zu den üblichen Risiken kommen die, die erst seit Corona überhaupt ein Thema sind: Was passiert, wen man aufgrund von Quarantäneregeln seinen Flug nicht nehmen darf? Inwieweit ist man abgesichert, wenn man im Ausland an Corona erkrankt?

Folgende Versicherungen helfen Reisenden, die Risiken zu minimieren:

  • Auslands-Krankenversicherung
  • Reiserücktrittversicherung
  • Reisegepäckversicherung
  • Kfz-Schutzbrief

Einige Versicherungen haben ihr Portfolio inzwischen durch maßgeschneiderte Covid-19-Pakete ergänzt, die Situationen absichern sollen, die in klassischen Reiserücktrittsversicherungen nicht enthalten sind. Inzwischen geht auch der Schutz durch Reiseversicherungen sehr weit.

Das verlassene Zuhause

Die Kriminalstatistik zeigt es: Die Zahl der Wohnungseinbrüche ging während der Pandemie stark zurück. Im Jahr 2020 waren es beispielsweise 13,9 Prozent weniger als vorher, obwohl die ersten beiden Monate noch ganz “normal“ verliefen. Die Leute gingen abends nicht mehr weg, fuhren nicht mehr in Urlaub, machten zum Teil gar HomeOffice – Einbrecher hatten kaum noch Gelegenheiten, risikolos eine Wohnung leer zu räumen. Mit der neuen Lust auf Reisen wird sich auch dies wieder ändern. Hausbesitzer werden gezwungen sein, sich wieder darüber Gedanken zu machen, wie ihr Wohnraum ge- und versichert ist, wenn sie gerade baden oder Ski fahren.

Wer sich dabei einfach nur auf seine alten Verträge verlässt, kann im Ernstfall doch weniger Ersatz bekommen als erhofft. Denn viele haben die Pandemie-Zeit dazu genutzt, sich wenigstens das Zuhause schön zu machen, wenn man schon nicht weggehen oder verreisen konnte. Teurere Möbel, der neue Fernseher mit Großbildschirm oder hochwertige Fitnessgeräte können den Wert des Eigentums gesteigert haben. Wurde die Versicherungssumme nicht entsprechend angepasst oder ein Pauschalmodell gewählt, gilt die Wohnung plötzlich als unterversichert.

Weiterbildungsverpflichtung sinnvoll nutzen

Aus gutem Grund schreibt die EU in der Insurance Distribution Directive (IDD) eine ständige Weiterbildung vor für alle aus der Versicherungsbranche, die Kundenkontakt haben. Damit soll sichergestellt werden, dass die Kunden stets qualitativ hochwertige Informationen auf dem neuesten Stand erhalten. Mindestens 15 Stunden im Jahr müssen die Versicherungsvermittler und -makler dafür bei einer anerkannten Weiterbildungsinstitution aufwenden. Corona hat die Möglichkeiten von Weiterbildungen online stark befördert – zeitweise war ja gar nichts anderes machbar.

Für all diejenigen, die in den vergangenen beiden Jahren nicht so viel mit Reise- oder Hausratsversicherungen zu tun hatten, weil die Nachfrage gering war, ist es nun höchste Zeit, ihre Kenntnisse zu diesen Themen aufzufrischen. Ein einfacher Weg dazu ist die deutschsprachige App V-Quiz: Hier können die gewünschten Fachgebiete im Quizformat wiederholt werden, immer dann, wenn man gerade Zeit hat.

App für Deutschland, Schweiz und Österreich

Da sich die Rechtslage länderspezifisch unterscheidet, lässt sich V-Quiz in drei verschiedenen Versionen herunterladen – für Deutschland, die Schweiz oder Österreich. Das Herunterladen ist kostenlos, erst bei der Anforderung des Nachweises wird eine Gebühr fällig. So lässt sich Wissen auf unterhaltsame Weise auffrischen und gleichzeitig die ohnehin verlangten IDD Stunden absolvieren. Die App ist in der Schweiz, Deutschland und Österreich offiziell als Methode zur Weiterbildung anerkannt und auch offline nutzbar. Für richtig beantwortete Fragen gibt es Quiz Coins. Diese lassen sich dann in Cicero-Credits (Schweiz) oder Weiterbildungsstunden bei gutberaten.de (Deutschland) oder ibw (Österreich) umrechnen.

Die eigenen Produkte im Quiz

V-Quiz vermittelt aktuelles Wissen auf der Basis der jeweiligen gesetzlichen Grundlagen und der allgemeinen Praxis. Außerdem können inzwischen auch firmenspezifische Inhalte in das System der App integriert werden, zum Beispiel Fragen und Informationen zu den eigenen Produkten. Gerade im Zusammenhang mit Reisen haben Versicherer zuletzt neue Produkte entwickelt, die die Bedürfnisse ihrer Kunden in der Welt mit Corona berücksichtigen. So können Grundwissen und Produktwissen mit derselben Methode praktisch nebenbei gelernt werden. Diese Option ist natürlich nicht auf den Sektor der Reiseversicherungen beschränkt. Quiz Coins gibt es allerdings nur für das zertifizierte allgemeingültige Wissen.

Fazit: Neue und alte Risiken

Reisen können ist ein Stück Lebensqualität, auf das nur wenige verzichten möchten – auch wenn Corona nach wie vor verbreitet ist. Wir versuchen, damit zu leben und die damit verbundenen zusätzlichen Risiken abzuschätzen. Versicherungsagenten, -vermittler und -makler sind nun umso mehr gefragt, ihre Kunden transparent und fachkundig zu informieren. Wissen, das in den vergangenen Jahren wenig gebraucht wurde, muss nun reaktiviert werden. Für Versicherer, Bildungsinstitutionen und Pools gibt es außerdem die Möglichkeit, die allgemeingültigen Abschnitte durch einrichtungsspezifische zu ergänzen.

Versicherungsvermittler und Versicherungsnehmer sollten sich außerdem bewusst sein, dass sich nicht nur die Tourismusbranche über die neue Reiselust freut, sondern auch Taschendiebe und Einbrecher. Neben den neuen Risiken durch Corona warten auch die altbekannten wie der Diebstahl von Geld und Ausweispapieren unterwegs oder die ausgeräumte Wohnung am Heimatort. Eine fehlende, falsche oder nicht ausreichende Versicherung kann den Urlaub im Nachhinein deutlich teurer machen als geplant. Eine Auffrischung der Kenntnisse zur rechten Zeit – zum Beispiel schnell und unkompliziert mit V-Quiz – hilft Versicherungsmaklern und -vermittlern doppelt: Sie sind optimal vorbereitet und erfüllen gleichzeitig die IDD-Stunden, die sie ohnehin machen müssen.

Copyright © V-Quiz by Zaigen GmbH IDD zertifiziert