Als Versicherungsmakler und -berater muss man „rechnen“ können

Laut § 34d Absatz 1, 2 und 7 Satz 1 Nr. 1 GewO unterliegen Versicherungsvertreter, -makler, -berater und -vermittler einer jährlichen Weiterbildungspflicht. Dafür gibt es eine Reihe von guten Gründen. Schließlich ändern sich in kaum einem Bereich die Bedingungen so häufig wie im versicherungsaffinen Deutschland. Doch neben neuen Gesetzen und Bestimmungen gilt es auch, altes Wissen stets aktuell zu halten. Neben dem Fachwissen sind auch weitere Kompetenzen von Vorteil – hierzu zählt z.B. das Versicherungsrechnen.

Testen Sie Ihre Rechenleistung mit dem V-Quiz

Sicher, wir haben es alle irgendwann einmal gelernt, geübt und erfolgreich in der Prüfung angewandt, aber Hand aufs Herz: „Wie gut ist Ihre Rechenleistung heute?“

Können Sie den monatlichen Aufwand Ihrer Kunden für Lebenshaltungskosten, Kinderbetreuung, Sport, Multimedia etc. noch im Kopf mit den Einnahmen vergleichen, um dann die mögliche Darlehensrate zu kalkulieren? Und wie hilfreich wäre eine solche Fähigkeit, um potenzielle Kunden von Ihrer Seriosität und Ihrem Sachverstand zu überzeugen?

Wie schnell sind Sie mit der Antwort auf die Frage nach der Auszahlungshöhe einer Lebensversicherung? Und wie erklären Sie dem Fahranfänger, warum er eine sehr viel höhere Versicherungsprämie zahlen muss als sein 50-jähriger Vater?

Manchen Kollegen fällt es heute bereits schwer den Jahresbetrag zu berechnen, wenn der Monatsbetrag bekannt ist. Insbesondere dann, wenn es einen Abschlag von 15% gibt.

Das alles ist vollkommen normal. Immerhin wird unser Verstand täglich von Hunderten von neuen Informationen geflutet. Wir haben häufig kaum die Möglichkeit zu filtern, welche davon wichtig sind und welche wir sofort wieder vergessen dürfen. Viele von uns verarbeiten diese Informationsflut in der Nacht, wenn der Geist sich eigentlich ausruhen sollte. Kein Wunder also, dass unser überforderter Kopf das Rechnen so gerne dem Computer überlässt. Und dort gehört es im Grunde ja auch hin. Allerdings sollten wir schon in der Lage sein einzuschätzen, ob die Ergebnisse überhaupt mögliche Ergebnisse sind.

V-Quiz – die Weiterbildungs-App für das Versicherungswesen

V-Quiz ist die erste Lern-App für Weiterbildung gemäß der Insurance Distribution Directive – IDD. Sie ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz erhältlich, für den jeweiligen Markt angepasst und von den dafür zuständigen Instituten akkreditiert. Demnach können Versicherungsmakler, Versicherungsberater aber auch Aktuare und Pensionskassenexperten sowie Financial Planners gleichermaßen diese für Ihre Weiterbildungsverpflichtung online nutzen.

Mit V-Quiz können Sie Ihrer Weiterbildungsverpflichtung ohne großen Aufwand und ohne Verdienstausfall nachkommen. Dank der ansprechend gestalteten Oberfläche, der praxisnahen Beispiele und des Quiz-ähnlichen Charakters werden Sie die Zeit, die Sie mit dieser modernen Art der Weiterbildung verbringen, nicht nur als äußerst informativ, sondern auch als sehr unterhaltend empfinden.

Finden Sie mit V-Quiz die richtigen Formeln

V-Quiz bietet in Summe in allen 3 Ländern (Deutschland, Österreich, Schweiz) knapp 15 000 Fragen zu verschiedenen Bereichen der Versicherungswirtschaft (Sachversicherung, Personenversicherung, Sozialversicherung, Allgemeine Branchenkenntnisse, usw. …). Wenn auch nicht im Übermass, dennoch finden sich auch einige Rechenaufgaben in V-Quiz wieder.

Zu den wichtigsten Operationen im Versicherungsbereich zählen

  • Dreisatz mit und ohne Tabelle
  • Prozent- und Promillerechnen
  • Wahrscheinlichkeitsrechnung
  • Prämienkalkulation mit und ohne Selbstbehalt

Wenn Ihnen jetzt schon der Kopf schwirrt, dann sollten Sie unbedingt weiterlesen. Denn mit V-Quiz werden Sie nicht nur die entsprechenden Formeln wieder mindestens so gut handhaben können wie zum Zeitpunkt Ihrer Abschlussprüfung – mit V-Quiz bekommen Sie in dieser Zeit auch noch Weiterbildungspunkte und erfüllen somit die Vorgaben der Gewerbeordnung.

Ein paar Beispiele:

Beginnen wir mit dem einfachen Dreisatz

Sie erinnern sich noch?

Beispiel: Ein Unternehmer versichert 5 Fahrzeuge zu einem jährlichen Betrag von 2200 Euro, wie viel muss er im Folgejahr bezahlen, wenn er seinen Fuhrpark auf 8 Fahrzeuge erhöht?

Das ist einfach:

5 Fahrzeuge ≙ 2200 Euro

8 Fahrzeuge ≙  x Euro

= 3520 Euro

Was aber geschieht, wenn das Versicherungsunternehmen pro zusätzlichem Fahrzeug einen Rabatt von 5% gewährt?

Was, wenn zwei der neuen Fahrzeuge eine Vollkasko Versicherung erhalten oder die Prozente des Versicherungsnehmers insgesamt sinken?

Bei diesen Berechnungen ist es nicht nur wichtig, den einfachen Dreisatz zu beherrschen, hier benötigen Sie vor allem ein umfassendes Verständnis darüber, wie die Formel zu handhaben und umzustellen ist.

Prozent- und Promillerechnung mit V-Quiz rasch gelernt

Das Prozent- und Promillerechnen kommt im Versicherungswesen vor allem in Beitragskalkulationen zum Einsatz. Hierbei geht es um Variablen, die in das Verhältnis zur Zahl 100 gesetzt werden.

Beispiel: Die Provisionseinnahmen der Versicherungsagentur Falk & Co. betrugen im vergangenen Jahr Euro 56.800. Im laufenden Geschäftsjahr soll eine Steigerung von 15% erreicht werden. Wie hoch sind die erwarteten Provisionseinnahmen?

In diesem Fall sind 100 Prozent gleich Euro 56.800. Davon gilt es 15 % zu ermitteln, die dann wiederum zu dem Betrag des Vorjahres addiert werden müssen. Die Formel sieht so aus:

+ 56.800,00 = Euro 65.320

Pro – Mille bedeutet der tausendste Teil, der Rechenweg ist hierbei genau der Gleiche wie bei Prozent.

Beispiel: Die Statistik zeigt auf, dass von 95.000 männlichen Europäern im Schnitt 244 im Alter von 40 Jahren sterben. Ein Versicherungsunternehmen möchte diese Sterblichkeitsrate mit derjenigen der 40jährigen Männer ihres Bestandes vergleichen. Es benötigt den entsprechenden Promillesatz. Die Formel sieht so aus:

Die 95.000 Männer entsprechen in diesem Fall 1000 Promille.

95.000 Männer ≙ 1.000 ‰

244 Männer ≙   x       ‰

= 2,568 ‰

Keine Angst vor Versicherungsmathematik mit V-Quiz

Auch wenn diese Formeln für viele bereits eine Herausforderung darstellen, geht es doch deutlich komplexer. Dies ist auch kein Wunder. Schließlich geht es im Versicherungswesen immer wieder um Wahrscheinlichkeiten.

  • Wie wahrscheinlich ist es, dass ein 60-jähriger Mann in 20 Jahren noch lebt.
  • Wie ändert sich diese Wahrscheinlichkeit, wenn er Raucher ist?
  • Wie hoch ist das Unfallrisiko bei einem 25-jährigen Fahranfänger?
  • Wie hoch ist die Gefahr einer Berufsunfähigkeit bei einer 32-jährigen Frisörmeisterin mit zwei Kindern?

Um dies alles zu berechnen gibt es im Versicherungsrechnen eine große Anzahl komplexer Formeln. Diese sind mit den stets gleichen Variablen bestückt und werden, je nach Notwendigkeit, umgestellt. Eine solche Formel kann durchaus sehr einschüchternd wirken, wie beispielsweise diese hier:

R(t) = a(t)*(L(t)-V(t))/(1+i).

Dabei handelt es sich übrigens um einen Teil der Berechnung einer Risikoprämie. Hierbei ist L die Leistung, die in der Versicherungsperiode t zu erbringen ist (L(t)), V die entsprechende Deckungsrückstellung und a die Ausscheidewahrscheinlichkeit. R(t) ist damit die zu bestimmende Risikoprämie.

Mit V-Quiz werden Sie solche komplexen Formeln nicht lernen müssen, aber Sie frischen Sie Ihr Wissen wieder auf, erwerben neues und bekommen dabei auch noch die entsprechenden Weiterbildungspunkte gemäß IDD.

Wie funktioniert die Weiterbildungs-App von V-Quiz

Mit der Weiterbildungs-App von V-Quiz erweitern Sie spielerisch Ihren Wissenshorizont. Dabei nutzt die App moderne neurowissenschaftliche Methoden der Wissensvermittlung. So sprechen die Übungen die rechte und die linke Hirnhälfte gleichermaßen an, und speichern das Gelernte auf diese Weise in zwei vollkommen unterschiedlichen Bereichen Ihres Gedächtnisses. Der Quiz-Charakter in dem die Aufgaben gestellt sind, dient nicht nur der Unterhaltung, er erhöht auch Ihre Aufmerksamkeit.

Wie können Sie die Weiterbildungszeit mit der V-Quiz App beantragen

In fünf Schritten beantragen Sie die wertvolle Weiterbildungszeit nach IDD mit der V-Quiz App.

Zunächst sammeln Sie die notwendige Anzahl an Quiz-Coins mit der kostenfreien V-Quiz App. Dies geschieht durch regelmäßige Nutzung der App. Das kann jederzeit und überall spielerisch stattfinden. Egal, ob Sie die Zeit kurz vor einem Kundentermin nutzen oder noch eine halbe Stunde V-Quiz vor dem Abendessen spielen möchten. Jede Minute zählt und für jede richtig beantwortete Frage erhalten Sie einen Quiz-Coin.

Ab 100 Coins sind Sie dabei und können die Weiterbildungszeit direkt über die V-Quiz-App beantragen. Dabei ergeben 100 Coins eine Weiterbildungsstunde. Dieser Schritt ist dann kostenpflichtig. Sie erhalten eine Rechnung und nach deren Bezahlung wird Ihr Lernerfolg von dem Bildungsanbieter geprüft, ggf. bescheinigt. Ebenso erfolgt dann ein Eintrag in die entsprechende Datenbank (gutberaten.de oder Cicero).

Probieren Sie die App doch einfach aus und testen Ihr Versicherungswissen! Sie finden diese unter www.v-quiz.de, im Google Play Store oder für Apple-Geräte im App Store: einfach V-Quiz eingeben. Dort ist V-Quiz kostenfrei erhältlich.

Thomas Köhler

Founder & CEO

Zaigen GmbH